Eine gelungene Überraschung zum 30-jährigen Jubiläum von Albl’s Attraktionen

Die Gastgeber Susi und Norbert Albl überraschten ihre Gäste mit der mobilen Attraktion „Zur Alten Mühle“, die nach ihren Vorstellungen orginalgetreu gebaut wurde.

Der Wow-Effekt war entsprechend gross beim Eintreten auf das Festgelände. Das mobile Gastro-Chalet im Stile einer Almhütte ist eine alte Mühle. Liebevoll bis ins letzte Detail durchdacht. „Zur alten Mühle“ mit Wasserschaufelrad war der absolute Eyecatcher.

Verschiedene Attraktionen waren auf dem Festgelände aufgebaut, vom bekannten Hau den Lukas in allen verschiedenen Variationen, Hüpfburgen (einer der ersten Anbieter schon vor 20 Jahren), Drehorgel, Karussell, Spanferkel uvm.

Die Gruppe Wilhelm Toll begleitete musikalisch durch den Abend und da der Moderator kurzfristig ausfiel, übernahm Norbert Albl diesen Part. Souverän und mit viel Witz moderierte Norbert Albl den Abend, immer wieder mit Anekdoten aus der Vergangenheit und der Gegenwart.

Anstelle von Geschenken wünschte sich das Gastgeberpaar zum doppelten Jubiläum, 30 Jahre Ehe und 30 Jahre Albl’s Attraktionen, eine Spende für die Stiftung Wunderlampe.
Die Schweizer Stiftung Wunderlampe erfüllt Träume und Herzenswünsche von erkrankten, behinderten oder verunfallten Kindern und Jugendlichen.
Es folgte eine Präsentation der Stiftung Wunderlampe und das Ehepaar Albl bedankte sich für das zahlreiche Erscheinen und bedankte sich bei allen, den die Gesundheit ist das wichtigste und ihr Traum hat sich bereits verwirklicht. Ein Riesensparschwein nahm die Spenden herzlichst entgegen. Der Gesamtbetrag wurde grosszügig von den Jubilaren verdoppelt auf 12'000 Franken.

Und wenn Sie den Hingucker „Zur alten Mühle“ im Einsatz sehen möchten - so haben Sie die Möglichkeit vom 1. bis 23. Dezember 2010 am Weihnachtsmarkt in Winterthur dies zu tun. Diese Reise lohnt sich auf alle Fälle.